direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Optimierung regionaler und nationaler Energieversorgungssysteme

Regionale und nationale Energiesysteme haben die Aufgabe, Endverbraucher mit Energiedienstleistungen wie angenehmer Raumtemperatur und Licht zu versorgen. Dabei werden die Anforderungen bezüglich Kosteneffizienz, Treibhausgasemissionen, Betriebssicherheit und langfristiger Versorgungssicherheit zunehmend höher, während gleichzeitig die Auswahl an verfügbaren Technologien wächst.  In diesem Spannungsfeld werden Fragen bezüglich Technologiewahl, Systemarchitektur und Gestaltung des institutionellen Rahmens zunehmend komplexer.

Schwerpunkt unserer Forschung ist die Entwicklung und Anwendung hochaufgelöster Energiesystem-Modelle, die diese Zusammenhänge abbilden können, und auf diese Weise zur Entwicklung sinnvoller energiepolitischer Maßnahmen und Strategien beitragen können.

Derzeit werden zwei Projekte im Fachgebiet Energietechnik und Umweltschutz bearbeitet:

  • Analyse von verschiedenen Strategien zur Kapazitätserweiterung des nationalen Energiesystems in Syrien mit dem hochaufgelösten Optimierungsmodell deeco. Das Programm deeco wurde zuerst 1995 in Würzburg entwickelt und im Laufe mehrerer Projekte weiterentwickelt.
  • Entwicklung des neuen Energiesystemmodells xeona. Dieses Programm basiert auf den gleichen Grundsätzen  wie deeco,  unterstützt aber zusätzlich die Modellierung von  multiple operators, sowie verschiedener commitment strategies und Nodalpreissysteme.

Deeco und xeona, sind stark objektorientiert, programmiert in C++ und laufen unter GNU/Linux.


Ansprechpartner:
Robbie Morrison
Nidal Al Abboud

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe