direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Optimierung von Off-Grid Stromversorgungssystemen in Nigeria

Das PeopleSuN-Projekt ist den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet und soll einen Beitrag für einen verbesserten Zugang von derzeit unterversorgten Regionen in Nigeria mit bezahlbarer, verlässlicher und nachhaltiger Energie leisten. Dazu sollen innovative und nachhaltige technische Lösungen für die ländliche, stromnetzferne Elektrifizierung mit hybriden PV-Technologien entwickelt werden. Dies erfordert zunächst die Verbesserung der Datenlage und die Entwicklung eines Verständnisses für die sozioökonomischen Bedürfnisse der Verbraucher und mögliche Hürden für den Einsatz hybrider solarer Systeme in Heimanwendungen. Darauf basierend können die möglichen Komponenten und Technologien modelliert und durch mathematische Optimierungsmethoden, der jeweils gegebenen Situation angepasste, optimale Lösungen entwickelt werden.

Das interdisziplinäre Forschungskonsortium setzt sich aus dem Reiner Lemoine Institut, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und dem Fachgebiet Energietechnik und Umweltschutz des Instituts für Energietechnik der TU Berlin zusammen. Die Datensätze und Tools werden gemeinsam mit zwei deutschen KMUs (Fosera Solarsystems GmbH und MicroEnergy International GmbH) entwickelt, getestet und evaluiert, um die Anwendbarkeit sicherzustellen. Gleichzeitig unterstützen drei lokale akademische Partner die Forschung vor Ort: Die Covenant University, die Obafemi Awolowo University und die Université Abdou Moumouni of Niamey, Niger. Zusätzlich wird die WASCAL Zentrale in Accra, Ghana, in die Stakeholderaktivitäten eingebunden. Darüber hinaus sind an diesem Projekt zwei nigerianische KMUs (PowerGen Renewable Energy und Creeds Energy), ein innovativer Think Tank für die Erforschung, Entwicklung, Demonstration und Inkubation sauberer Energietechnologien in Afrika (Clean Tech Hub) und eine Regierungsbehörde (Rural Electrification Agency) beteiligt.

Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebiets Energietechnik und Umweltschutz ist die Entwicklung mathematischer Modelle für das Design, die Planung und die Optimierung von klein- und kleinstskaligen Off-Grid Stromversorgungssystemen mit Hilfe des open-source Energiesystemmodellierungs-Frameworks oemof. Die entwickelten Modelle werden anschließend eingesetzt, um optimale Stromversorgungslösungen abzuleiten und die Ergebnisse hinsichtlich des Einflusses unterschiedlicher ökonomischer, sozialer und geographischer Faktoren zu analysieren. Auf dieser Basis werden repräsentative Ergebnisse für Off-Grid Energieversorgungssysteme in Nigeria entwickelt und abschließend die mögliche Übertragbarkeit auf andere Länder und Regionen untersucht.

Das Forschungsprojekt PeopleSuN wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Ausschreibung CLIENT II mit Bezug auf den Themenbereich 2.6 "Nachhaltige Energiesysteme".

Lupe

 

Laufzeit: 07/2020 bis 06/2023

Förderkennzeichen: 03SF0606C

 

Kontakt:

Saeed Sayadi

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Förderung

Projektpartner